Wer ist Gott?
Bei dieser Frage kann Dir eigentlich kein Mensch eine Antwort geben. Weil Gott weder weiblich noch männlich ist, sondern einfach Gott ist, ein Geheimnis. Was wir aber wissen, er ist die Liebe, die Barmherzigkeit. Wir wissen aber auch das Gott dreifaltig ist. Also Vater, Sohn und heiliger Geist. Es sind 3 Personen, aber doch nur ein Gott (nicht 3 Götter)
Jetzt denkst du vielleicht, was das für ein Märchen sei.
Ich versuche Dir das Geheimnis Dreifaltigkeit durch ein paar Beispiele zu deuten:

Die kleine Anna hört atemlos der Erklärung des Geheimnisses der Dreifaltigkeit zu, um wirklich alles in sich aufzunehmen. Die Lehrerin wiederholt: „Es sind drei verschiedene Personen in Gott und doch ist der Vater Gott, ist der Sohn Gott und ist der Heilige Geist Gott. Alle drei sind ein Gott." Da meldete sich die kleine Anna schüchtern: „Fräulein, vielleicht ist „Gott“ eben der Familienname.“
Damit hat die kleine Anna etwas bemerkt, was gar nicht so ganz daneben ist. In der Familie gibt es z.B. drei Personen, nämlich Vater, Mutter und Kind. Aber sie sind nur eine Familie. So ist es auch mit der Dreifaltigkeit: drei Personen, aber doch nur ein Gott.

Auch mathematisch ist die Anschauung der Dreifaltigkeit möglich. Wenn wir nämlich  1 + 1 + 1 zusammenzählen, dann ergibt es 3. Dass heisst 3 Zahlen, jedoch als Resultat ergibt es doch nur eine Zahl. Oder wenn wir nämlich eins mal eins mal eins rechnen, dann ergibt es eben auch eins. Also wir sehen, ganz rein rechnerisch ist die Dreifaltigkeit kein Widerspruch, sondern es ist ein einziger Gott, aber dieser einzige Gott ist nicht einfach nur eine Person, sondern ist geordnet in Vater, Sohn und Heiliger Geist.

Der heilige Patrick bemerkte einmal bei seinen Missionstätigkeiten in Irland, dass seine Zuhörer die größten Schwierigkeiten hatten, das Geheimnis der heiligen Dreifaltigkeit zu verstehen. Er nahm daher der Legende nach ein dreiblättriges Kleeblatt vom Boden und erklärte, dass es nur einen Stil aber drei Blätter habe und in der Vielfalt eine Einheit bilde wie bei der Dreifaltigkeit. Man verstand dies sofort und seither ist das dreiblättrige Kleeblatt, der „Shamrock“, das Symbol Irlands. Die Iren tragen am
St. Patrick's Day, dem irischen Nationalfeiertag am 17. März, bis heute Kleeblätter am Revers oder am Hut.

Der heilige Augustinus, ein großartiger Theologe, wollte auch mit seiner Vernunft die Dreifaltigkeit verstehen. Dazu gibt es auch eine kurze, schöne Geschichte: Einst ging Augustinus - so wird erzählt - am Meer spazieren und dachte über das Geheimnis der Dreifaltigkeit nach. Da bemerkte er ein Kind, das mit seinem Eimerchen Wasser aus dem Meer in einen kleinen, abgegrenzten Bereich schöpfte. „Was machst du da?“, fragte Augustinus.  „Ich möchte das Meer in meinen Teich schöpfen!“, war die Antwort des Kindes. Da lachte Augustinus: „Das wird dir nie gelingen!“ Da richtete sich das Kind auf und sagte: „Ich mache es genauso wie du: Du willst mit deinem kleinen Verstand das Geheimnis des dreieinigen Gottes verstehen!“

Wir können also mit unserer Vernunft das Geheimnis Gottes nicht verstehen.
Nun wollen wir noch die Frage Wer ist Gott auf den nächsten Seiten noch mehr vertiefen. Es ist nämlich eine sehr wichtige und entscheidende Frage.

Weiter


Wenn Du später einmal weiterlesen möchtest, kannst Du Dir hier ein "Buchzeichen" zuschicken lassen.

Heute waren schon 5256 Besucher (10702 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=